Studienanfänger, die Fulda treu blieben…

Hallo an alle,

wenn man nach Fulda zieht um zu studieren bekommt man 100 € Begrüßungsgeld. Wohnt man hier schon ein paar Jahre (1 Jahr davon nur am WE), dann bekommt man es nicht?

Man sollte von vorn herein davon ausgehen, dass man auf grund beruflicher und familiärer Gründe in diese Stadt gezogen ist, man vielleicht hier das Abitur gemacht hat, dann gearbeitet oder den Wehrdienst abgeleistet hat – man dann nicht zurück in die neuen Bundesländer zieht (wo es größtenteils noch garkeine Studiengebühren gibt) – um dann hier zu studieren.

Es ist sehr fragwürdig von dieser Stadtverwaltung, dass jemand der hierher zieht Geld von Ihnen bekommt, jemand der der Stadt treu bleibt, kein Geld bekommt. Hat sich da irgendjemand in dieser Institution schonmal Gedanken gemacht?

Zumal die Seite, auf der ich es dafür gefunden habe, keinerlei Infos darüber gibt WER das Geld nun bekommt. Wo ist das denn bitte niedergeschrieben? Falls Sie dann nicht wissen wo man das findet, hier der Link –

Bitteschön! http://www.fulda.de/index.php?id=509&0=

„Die Stadt Fulda heißt alle Fuldaer Studenten die in Fulda Ihren Hauptwohnsitz nehmen mit einen Begrüßungsgeld von 100,00 € herzlich willkommen.“

Ihren Hauptwohnsitz nehmen? Diesen Hauptwohnsitz hat man vielleicht schon vor ein paar Jahren „genommen“ (wie das ja so schön ausgedrückt wird).

Das die Allgemeinheit der hier ansässigen Studienanfänger dies unfair findet – um es auf gut Deutsch auszudrücken – sich total verarscht vorkommt, sollte kein Wunder sein!

Und alle die dies hier lesen, sollten mal über die soziale Gerechtigkeit dahinter nachdenken!

Dies soll lediglich zum Nachdenken anregen! Vielen Dank für die Zeit und die Aufmekrsamkeit