Archiv für den Monat: Januar 2010

Tankabenteuer

Tatort: Jet Tankstelle, Fulda, Leipziger Str

Die Zapfpistole gezückt und in den Tank gesteckt. Die neu bestückte Jet Tankanlage in der Leipziger Str. pumpt und pumpt und pumpt. Schon 58 Liter im Tank, na dann ist ja bald voll. Doch was ist das? Der Diesel sprudelt mit Hochdruck aus dem Tank heraus. Schnell versuche ich die Zapfpistole zu stoppen. Da haben wir den Salat. Einige Lieter des leckeren Diesel erwischen auch noch Hose und Schuhe.  Wow, diese neue Anlage hat es in sich. Als Zugabe verkündet man seitens Jet eine weitere Überraschung! Für den Schaden solle man doch lieber selber aufkommen – so die Jet Tankstelle. Wer nicht tanken kann, muss fühlen.  Die nette Dame an der Kasse hatte am gleichen Tag bereits mehrere Amateurtanker auf ihrer Liste mit gleichen Erlebnissen. Alles Leute, denen laut Jet das nötige Feingefühl fürs Tanken fehlt.  Nun Ja, Schuhe und Hose lassen sich nur noch entsorgen. Die olfaktorische Warnehmung ist dann doch auf Dauer zu intensiv. Danke Jet.  Ich übe das Tanken zukünftig an anderen Orten.

Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik, Sektion Fulda

Unter dem Titel „Quo vadis Afghanistan?“ ist in Osthessennews
Werbung für eine Veranstaltung der o.g. Gesellschaft zu finden:

http://www.osthessen-news.de/beitrag_D.php?id=1176827

Für die „Sektion Fulda“ ist auf der Internetseite dieses Vereins ( http://www.gfw-ev.de/ ) tatsächlich
ein Bronnzeller Oberstleutnant der Reserve genannt. Vermutlich geht es aber nur darum, dem
e.V. (kann ja nix schlechtes sein) einen regionalen Anstrich zu verpassen.
Denn mit dem Namen wie „Bundeswehr“, „Bundesministerium der Verteidigung“ etc. ist schon lange
kein Blumentopf mehr zu gewinnen.

Der entsprechende Artikel in der Wikipedia ist übrigens nicht so ohne weiteres abrufbar.
Aber in alten Versionen wird man fündig:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gesellschaft_f%C3%BCr_Wehr-_und_Sicherheitspolitik&oldid=53423392