Archiv für den Autor: RWoelfel

Wissen was wirklich los ist in Fulda

Internetnutzer können sich nun schneller ein Gesamtbild vom Fuldaer Tagesgeschehen verschaffen. Im Viertelstundentakt sucht der Fulda-Ticker auf 11 verschiedenen Nachrichtenquellen Fuldas nach Neuigkeiten. Die Überschriften werden sofort auf der Webseite www.fuldaecho.de/news/ dargestellt und dabei nach Nachrichtenquelle und Aktualität gruppiert. Der Klick auf die jeweilige Schlagzeile führt dann direkt zum vollständigen Artikel und damit auf die Webseite des Anbieters.

Ausgewertet werden derzeit die Internetangebote Fuldaer Zeitung, Osthessen-News, Fulda Info, Fulda Echo, BeautiFULDA, Fuldaer Freiheit, Fulda-Blog, Fulda Wiki, Osthessen-Sport, CDU Kreisverband Fulda und Google-Blogsuche. Die Einbeziehung weiterer Quellen ist geplant. In welcher Reihenfolge und in welchem Umfang die Medien aufgelistet werden, kann der Benutzer selbst bestimmen.

Vorkenntnisse oder gar ein Handy sind zur Nutzung des kostenlosen Angebotes nicht erforderlich. Der Programmierer steht bei Fragen und Anregungen per Mail zur Verfügung.

Tag der offenen Tür auf .cdu.de

Mehr als 70 Domains mit der Endung .cdu.de sind potenzielles Opfer
willkürlicher Veränderung. Aufgrund einer Fehlkonfiguration des
Windows-Webservers und dilettantischer Webprogrammierung in ASP steht
jedem Kundigen der Zugang zum CMS frei. Die betroffenen Webauftritte,
darunter auch die von drei CDU-Bundestagsabgeordneten, können damit mit
neuen beliebigen Inhalten versehen werden.

Die zuständige Firma, laut eigener Firmenwebpräsenz auch zuständig für
„Firewalls“ und „desaster recovery“ wurde informiert. In Kürze mehr.

Quelle: http://www.beautifulda.de/bf/content/view/23/17/

WM-freie Zonen in Fulda?

Wo können fussballgenervte Bürger in Fulda noch hingehen, wenn sie keine Lust haben vom Fußballgeschehen vereinnahmt zu werden?

Ein Möglichkeit ist der Apfelbaum. Doch ist das alles was Fulda zu bieten hat? Kennt jemand weitere Cafes, Kneipen oder Restaurants?

Fulda Echo

Bevor hier noch mehr kommerzieller Kram geschrieben wird, möchte ich auf ein relativ neues Fuldaer Medium aufmerksam machen:

Seit dem 1. Mai hat Fulda ein neues Medium: Das Fulda Echo ist eine kleine aber kostenlose Stadtzeitung, die von der Initiative engagierter Bürger lebt. Professioneller als eine Flugblattsammlung dabei unabhängig und werbefrei wird das Fulda Echo keine Konkurrenz, sondern eine wichtige Bereicherung des kommunalen Informationsangebotes darstellen. Hier kommen Standpunkte und Positionen zu Worte, die in der hiesigen, fast konkurrenzlosen Print-Medienlandschaft sonst nur gekürzt oder gar nicht von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden können.

Da der Inhalt des Fulda Echo wesentlich von den Aktivitäten der verschiedenen Fuldaer Initiativen mitbestimmt wird, erscheint es nicht pünktlich aber regelmäßig in Abständen von 6-8 Wochen. Die Herstellkosten wurden bewusst so gering wie möglich gehalten, der Distributionsweg ist die Selbstbedienung. Die Print-Version liegt zur Abholung bereit: im
Umweltzentrum, FH-Bibliothek Fulda, in Geschäften wie z.B. Ulenspiegel, Tabakkontor Höhne, sowie in vielen Cafe?s und Gaststätten.

Selbstverständlich gibt es im Internet eine Online-Version. Unter www.fuldaecho.de haben sich bereits über 100 Personen dieses PDF heruntergeladen.

Weitere Infos unter: http://www.fuldaecho.de oder 0661/9013477