Kategorie-Archiv: Politik

Die Wetterereignisse für diesen Sommer 2012

„>

Hallo leute
ich hab hier die aktuellste vorhersage für das kommende wetter eher eine prognose
von der LPAC die die einflüsse der sonne und unserer milchstrasse
sie haben grosse auswirkungen auf den kommenden sommer in negativer hinsicht

ps:würde mich über kommentare freuen
wenn ihr mehr wissen wollt nur schreiben werde weiter recherchieren

Vortrag >Gelenkte Demokratie< in Fulda

Den folgenden Flyer fand ich im Cafe Ideal:

Gelenkte Demokratie? Oder wie Meinung gemacht wird

Lobby-Control – Initiative für Transparenz und Demokratie

Deine Veranstaltung mit Ulrich Müller, Köln

Moderation Prof. Dr. Krahulec, Hochschule Fulda

Am 17. Juni 19.30 Uhr im Cafe Ideal, 36037 Fulda, Rabanusstraße 12
Eintritt frei

Veranstalter attac Regionalgruppe Fulda

Die Rückseite des Flyers schenk ich mir abzutippen.
Ein Link zu Ulrich Müller (36) war im Text noch genannt:
http://www.lobbycontrol.de/

Gruß
Michael

Von Rauchern und Rasern

Man könnte nun meinen dass beides nichts miteinander zu tun hat. Stimmt nicht sagt jetzt der Nichtraucher, weil „Ich rasend werde wenn Ich einen Glimmstängel sehe“. Gemeint ist aber das beide etwas gemeinsam haben. Nämlich die Unterstützung die unser aller Vater Staat so dringend benötigt. Der schnelle Autofahrer unterstützt dabei seine, oder auch eine andere Gemeinde, und der Raucher den ganzen Staat. Gemeint ist die Debatte welche in unsere aller FZ die tollsten Blüten treibt. Über die so genannte Abzocke an den stationären Blitzgeräten. Gut, hier in Fulda und Umgebung häufen sich diese Geräte etwas mehr als gewöhnlich. Aber stellt euch doch mal vor welche andere Steuern dann erhoben bzw. erhöht werden müssten wenn es diese beiden Sachen nicht gäbe. Gell, da kommt ihr alle ins grübeln.
Au ver… da bin ich doch gerade geblitzt worden. Und das ohne Gurt.
Da muss ich doch gleich einen Brief an die FZ schreiben.

Überleben dank Fuldaer Tafel

Selten sind in der Fuldaer Zeitung Artikel zu lesen, die die tatsächlichen Verhältnisse, z.B. von Hartz IV Empfängern wiedergeben. Ein Artikel über die Fuldaer Tafel in der heutigen FZ lässt jedoch ahnen, wieviel Elend es im „reichen“ Fulda gibt.
Hier zwei Ausschnitte:

„An die 300 Kunden drängeln sich hier an jedem Verkaufstag, harren oft mehr als zwei Stunden aus bei Sonne und Regen, bei minus 15 Grad ebenso wie bei sengender Hitze. Sie tun es nicht freiwillig, sondern weil sie das, was für die meisten von uns selbstverständlich ist, nicht haben: das tägliche Brot.“

und

Hinter jedem der rund 1000 Stammkunden stehen im Durchschnitt 3,5 Familienangehörige, die mit ernährt werden. Das sind rund 3500 Menschen, davon fast 800 Kinder. Karin Schäfer bringt es auf den Punkt: „Ich glaube, wir ahnen gar nicht, wie viele Kinder abends hungrig ins Bett gehen und morgens hungrig aufstehen und in die Schule geschickt werden.“

Die Frage, die ich mir stelle: was passiert wenn diese Leute krank werden. Oder was ist mit den Leuten, die zu gebrechlich sind in die Weserstraße zu kommen?

Zum FZ-Artikel

Hin und Her mit den Nazis

Tja, wenn man sich auf die Webseiten der Stadt Fulda verlässt ist man verlassen.
Bis heute morgen um ca. 11.00 Uhr stand dort noch die folgende Meldung:

Stadt siegt vor Gericht :
Verwaltungsgericht bestätigt Verbotsverfügung der Stadt

Ich wäre gerne gekommen, aber niergends stand was, oder wo hätte ich davon erfahren können?
Fuldaer Zeitung ist keine Antwort, die Deppenseite werde ich nicht mehr öffnen.

Und das allerbeste, die Meldung oben wurde auf der Seite der Stadt Fulda einfach entfernt.
Jetzt steht da eine Meldung mit der Überschrift „Zeichen setzen“.

Tag der offenen Tür auf .cdu.de

Mehr als 70 Domains mit der Endung .cdu.de sind potenzielles Opfer
willkürlicher Veränderung. Aufgrund einer Fehlkonfiguration des
Windows-Webservers und dilettantischer Webprogrammierung in ASP steht
jedem Kundigen der Zugang zum CMS frei. Die betroffenen Webauftritte,
darunter auch die von drei CDU-Bundestagsabgeordneten, können damit mit
neuen beliebigen Inhalten versehen werden.

Die zuständige Firma, laut eigener Firmenwebpräsenz auch zuständig für
„Firewalls“ und „desaster recovery“ wurde informiert. In Kürze mehr.

Quelle: http://www.beautifulda.de/bf/content/view/23/17/

Fulda Echo

Bevor hier noch mehr kommerzieller Kram geschrieben wird, möchte ich auf ein relativ neues Fuldaer Medium aufmerksam machen:

Seit dem 1. Mai hat Fulda ein neues Medium: Das Fulda Echo ist eine kleine aber kostenlose Stadtzeitung, die von der Initiative engagierter Bürger lebt. Professioneller als eine Flugblattsammlung dabei unabhängig und werbefrei wird das Fulda Echo keine Konkurrenz, sondern eine wichtige Bereicherung des kommunalen Informationsangebotes darstellen. Hier kommen Standpunkte und Positionen zu Worte, die in der hiesigen, fast konkurrenzlosen Print-Medienlandschaft sonst nur gekürzt oder gar nicht von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden können.

Da der Inhalt des Fulda Echo wesentlich von den Aktivitäten der verschiedenen Fuldaer Initiativen mitbestimmt wird, erscheint es nicht pünktlich aber regelmäßig in Abständen von 6-8 Wochen. Die Herstellkosten wurden bewusst so gering wie möglich gehalten, der Distributionsweg ist die Selbstbedienung. Die Print-Version liegt zur Abholung bereit: im
Umweltzentrum, FH-Bibliothek Fulda, in Geschäften wie z.B. Ulenspiegel, Tabakkontor Höhne, sowie in vielen Cafe?s und Gaststätten.

Selbstverständlich gibt es im Internet eine Online-Version. Unter www.fuldaecho.de haben sich bereits über 100 Personen dieses PDF heruntergeladen.

Weitere Infos unter: http://www.fuldaecho.de oder 0661/9013477