Wer gewinnt ~ Karstadt oder Kaufhof ~ ?

Wie ich heute in den Nachrichten gelesen habe, sind sich die Chef beider Unternehmen (Metro und Arcandor) sicher, die „Deutsche Warenhaus AG“ ist ein sinnvoller Weg. Geht es soweit, dass es kartellrechtlich keine Probleme gibt, stehen wohl nicht nächsten Probleme an. Denn zusammen haben sie 200 Märkte und 60000 Mitarbeiter, aber die Zahl wird wohl kaum so bleiben, wenn man allein die Situation in Fulda betrachtet. Galaria und Karstadt konkurrieren Auge um Auge, dies auch wörtlich genommen. Keine 200 Meter trennt die beiden Unternehmen am Uniplatz und logisch ist, dass ein Gebäude aufgegeben wird. Natürlich ist das nur mein Gedanke, aber was sollen sie mit 2 Gebäuden, wenn es nur noch ein Unternehmen ist? Zusätzlich ergibt es ein unternehmerischer Vorteil, Mitarbeiter können entlassen werden und das machen Unternehmen so gerne.

Daher bleiben weitere Fragen offen, was wird wohl passieren, ich bin gespannt.

Shin

Wo kann man in Fulda nur günstig feiern

Liebe Leser, einen guten Abend zusammen.

Lange ist es her, dass ich hier etwas geschrieben habe, aber vergessen habe ich es nicht. Nun plagt mich momentan auch nich eine eigene Sache. Ich suche und suche im Internet und finde einfach nichts. Eine Ferienwohnung fürs Wochenende oder ein Partyraum für einen Tag in Fulda muss es doch irgendwo geben, oder? Eine Gruppe friedlicher Freaks (in dem Fall Anime/Manga/Japan-Fans) wollen sich in Fulda regelmäßig (alle 2-3 Monate) treffen und benötigen dafür einen Stammplatz, in dem auch Videos geschaut und Spiele gespielt werden können. Wenn jemand das liest und jmd. kennt, der vermietet bzw. vermieten würde, dann einfach hier kommentieren. Ich werde es lesen 🙂

Ansonsten ist in Fulda heute nicht viel passiert. Das lag aber auch daran, dass ich wohl krank im Bett lag ^^“, naja Sommergrippe ziehe ich der Schweinegrippe mal vor.

Bis demnächst und LEST DEN FULDA BLOG WIEDER 🙂

Euer
Shin

Werbung und Wahrheit

Seit einiger zeit macht ein Markt im blauen Bardohaus Werbung

Wir sind der größte . . . . markt in Fulda.

Der Markt mag ja wohl stimmen aber das mit geschätzten 30 Parklplätzen die dieser Markt auch noch mit einem anderen Geschäft teilen muss 😉

Bei Gelegenheit gehe ich mal hin und zähle nach.

Stojann

Benzinpreise und kein Ende

Das die Benzinpreise zu hoch sind und das in Fulda sowieso alles  ( Entschuldigung nicht alles, nur das Benzin) teuerer ist wissen wir ja.  Wir sollten uns aber alle darüber imklaren sein das Öl ein Gut ist was nicht unendlich zur Verfügung steht und es in den nächsten Jahren nicht mehr viel billiger wird.

Also was können wir dagegen tun. Hier meine Vorschläge um nur ein paar zu nennen.

Nicht für jede Kleinigkeit ins Auto steigen. Man kann ja auch laufen oder Rad fahren.

 Nicht die Kinder immer mit dem Auto in die Schule fahren. Siehe oben.

 Immer da tanken wo es billiger ist und unter Freunden weitersagen.

Ich weiß das ich hier mit diesen wenigen Äußerungen möglicherweise in ein Wespennest gestochen habe. Aber es musste gesagt werden.

Jeder kann mit seinem Verhalten etwas dagegen tun und findet für sich persönlich einen Weg.

Das was man vileicht verhindern sollte wären die sogennanten Spekulanten die wenn mal wieder irgendwo ein Tanklaster umfällt gleich vermuten es kommt zu einer Krise.

Das sollte man unterbinden.

Außerdem macht es doch viel mehr spass zum nächsten Biergarten zu laufen dann hat man auch keine Probleme mit der Polizei.

Euer Stojann

P.S. Über weiter Einsparrmaßmahmen würde ich mich freuen

Vortrag >Gelenkte Demokratie< in Fulda

Den folgenden Flyer fand ich im Cafe Ideal:

Gelenkte Demokratie? Oder wie Meinung gemacht wird

Lobby-Control – Initiative für Transparenz und Demokratie

Deine Veranstaltung mit Ulrich Müller, Köln

Moderation Prof. Dr. Krahulec, Hochschule Fulda

Am 17. Juni 19.30 Uhr im Cafe Ideal, 36037 Fulda, Rabanusstraße 12
Eintritt frei

Veranstalter attac Regionalgruppe Fulda

Die Rückseite des Flyers schenk ich mir abzutippen.
Ein Link zu Ulrich Müller (36) war im Text noch genannt:
http://www.lobbycontrol.de/

Gruß
Michael

Kondome und kein Ende

Was sich da jetzt die jungen Liberalen geleistet haben geht eigentlich auf keine Kuhaut.

Wenn jemand ein Haus vermietet hat er , meiner Ansicht nach, auch das Recht dazu dem Geschäft vorzuschreiben was es verkaufen darf und was nicht.

Nehmen wir mal an die Kirche hätte es erlaubt das in ihrem Haus diese Kondome verkauft würden wäre das Geschrei sicherlich genauso groß als das sie Sie jetzt nicht verkaufen dürfen.

Jemand anders hat schon geschrieben man solle lieber auf die Arbeitsbedingungen in gewissen Läden oder auch bei der Kirche (Altenheime ect) unter die Lupe nehmen als solche Nebensächlichkeiten.

Ich kann mir nicht vorstellen das der Umsatz sehr viel größer wäre wenn sie diese Gummis verkaufen dürften. Außerdem würde es mich mal intersieren wer denn das Thema überhaupt aufgebracht hat.

Vileicht sollte man mal in den benachbarten Kirchen ein Opferkörbchen aufstellen für die ,durch die Kirche, benachteiligte Filiale von …. ;-))

Frohe Ostern wünscht allen

Stojann

MÜLL,Müll

Die Fasenacht ist vorbei.

Schade schon so schnell

sagen manche

andere Gott sei Dank

Was hat das nun mit Müll zu tun?

Jetzt kann man die letzten Konfetti beim Stadtfest im Herbst noch auflesen.

Aber noch ein anderes Thema welches ich hier schon einmal beschreiben habe. Besagter Müll

Warum stellen soo viele ihre Taschen und andere Sachen die nicht in die dazugehörigen Container passen immer davor ab.

Es ist doch viel bequemer , wenn ich die Sachen eh schon im Auto habe, das ganze zum Wertstoffhof zu bringen. Dort stehen die großen Container in die alles sehr gut hinein passt. Und unsere Strassen blieben sauber.

Euer Stojann

Wahlkampf

Gestern am Samstag vormittag ging ich über den Universitätsplatz in Fulda. Es waren schon verschiedene Stände der Parteien anwesend.

Die FDP unten am Brunnen direkt bei Karstadt.

Der CDU Stand war in der Nähe eines großen Fuldaer Modehauses.

Und die SPD an der Stelle wo sich während des Weihnachtsmarktes immer der Döner Stand befindet.

Dazwischen in der Mitte irgendwo der Stand der LINKEN

Nun was will ich damit damit sagen.

Die FDP nur mit zwei jungen Leuten und relativ wenig Gimmiks (Bleistiftund Wahlwerbung)

Bei der CDU  schon etwas mehr.

Aber bei der SPD gab es am meisten (Eiskratzer, Kugelschreiber usw.) Und sogar etwas zu essen wobei ich nicht weiß ob das nur für die eigenen Leute war oder auch zum verkauf angeboten wurde.

Die LINKEN hatten schon gleich gar nichts. Aber dann ka ein Windstoß und warf den Schirm der LINKEN von Oskar und Gregor über den ganzen Platz.

Nun denke sich jeder seinen Teil

Euer stojann

Deutsche Post und die Freundlichkeit gegenüber ihren Kunden…

Nabend schön,

ich melde mich mal wieder zu Wort:

Ich war gerade vorhin in der Hauptpoststelle um ein Paket abzuholen, welches auf Nachnahme zu mir geliefert wurde, ich aber am gestrigen Tag nicht da war. So gehe ich also mit dem Paketzettel, dem Geld und dem Zahlungswillen zur Post. Stelle mich an und komme dann auch irgendwann dran. Ich lege den Zettel vor und den Ausweis, habe das Geld in meiner anderen Hand, damit alles schnell geht und niemand extra länger arbeiten muss. Es gab einen kleines Verständnisproblem mit meinem Nachnamen – ok, geklärt.

Die Frau geht, kommt ohne Paket wieder, sie hätte es nicht. Wie kann das sein? Sie hätten es nicht hier, der Zusteller (also der Postbote/Paketauslieferer) hätte einen Fehler gemacht. Wie kann das sein? Die Paketwagen werden täglich leer geräumt. Nach langem hin und her und leicht gereizten Gerede fand die Frau das Paket dann doch. Es war nur nicht im Lager an der richtigen Stelle. Alles nicht so schlimm – wenn man nicht die Schuld an mir, oder an jemand anderes gesucht hätte.

Das schlimmste, das ein anderer Mitarbeiter der Post den Kopf über mich schüttelt? Das Paket war bei denen, entschuldigung das ich bis 16:30 Uhr Vorlesung und Tutorium hatte und erst um ca. 17 Uhr an der Post war um das Paket zu holen. Ich frage mich allen ernstes wie solche Leute ihren Job behalten können, wenn sie so mit ihren Kunden umgehen. Zumal die Post kein staatlicher Betrieb mehr ist. Die Arbeitslosigkeit ja doch noch sehr hoch ist und sich einige viel freundlchere Menschen über einen solchen Job sehr freuen würden…

Es gibt ja nichtmal eine E-Mail-Adresse der Post, wo man so etwas mal loswerden kann.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Rettungszentrum Klinikum Fulda

Das Rettugszentrum ist nun fertig.
Aber unter ein Rettungszentrum stelle ich mir was anderes vor. Das “Rettungszentrum” ist nichts anderes als ein Hangar, Liegendanfahrt und Unterkünfte für die Rettungsdienstmitarbeiter. Es wäre sinnvoller gewesen das Rettungszentrum mit Notaufnahme zu bauen! Dann wäre auch der Ausdruck Rettungszentrum gerechtfertigt. Jetzt ist die Notaufnahme nur über einen Fahrstuhl und einer 70m langen Gangway zu erreichen. Jede Sekunde zählt, wurde bei der Eröffnung gesagt! Anscheinend aber nicht mehr in der Klinik selber, denn dort vergehen dann die Sekunden beim warten auf den Fahrstuhl und dem laufen durch die Gangway. In jeder anderen Klinik versucht man den Weg von der Liegendanfahrt zur Notaufnahme so kurz wie möglich zu halten(z.B:Herz-Jesu)um wichtige Zeit zu sparen,nur im Klinikum Fulda geht man andere Wege!

Studienanfänger, die Fulda treu blieben…

Hallo an alle,

wenn man nach Fulda zieht um zu studieren bekommt man 100 € Begrüßungsgeld. Wohnt man hier schon ein paar Jahre (1 Jahr davon nur am WE), dann bekommt man es nicht?

Man sollte von vorn herein davon ausgehen, dass man auf grund beruflicher und familiärer Gründe in diese Stadt gezogen ist, man vielleicht hier das Abitur gemacht hat, dann gearbeitet oder den Wehrdienst abgeleistet hat – man dann nicht zurück in die neuen Bundesländer zieht (wo es größtenteils noch garkeine Studiengebühren gibt) – um dann hier zu studieren.

Es ist sehr fragwürdig von dieser Stadtverwaltung, dass jemand der hierher zieht Geld von Ihnen bekommt, jemand der der Stadt treu bleibt, kein Geld bekommt. Hat sich da irgendjemand in dieser Institution schonmal Gedanken gemacht?

Zumal die Seite, auf der ich es dafür gefunden habe, keinerlei Infos darüber gibt WER das Geld nun bekommt. Wo ist das denn bitte niedergeschrieben? Falls Sie dann nicht wissen wo man das findet, hier der Link –

Bitteschön! http://www.fulda.de/index.php?id=509&0=

„Die Stadt Fulda heißt alle Fuldaer Studenten die in Fulda Ihren Hauptwohnsitz nehmen mit einen Begrüßungsgeld von 100,00 € herzlich willkommen.“

Ihren Hauptwohnsitz nehmen? Diesen Hauptwohnsitz hat man vielleicht schon vor ein paar Jahren „genommen“ (wie das ja so schön ausgedrückt wird).

Das die Allgemeinheit der hier ansässigen Studienanfänger dies unfair findet – um es auf gut Deutsch auszudrücken – sich total verarscht vorkommt, sollte kein Wunder sein!

Und alle die dies hier lesen, sollten mal über die soziale Gerechtigkeit dahinter nachdenken!

Dies soll lediglich zum Nachdenken anregen! Vielen Dank für die Zeit und die Aufmekrsamkeit

Oh Fulda-Blog

Wie ich gerade feststelle, ist es hier ziemlich ruhig geworden. Das sollten wir ja schnell ändern.
Um wieder meine Blog-Aktivitäten zu stärken, werde ich hier öfters für Fulda bloggen.
Da meine Arbeit im Bereich Werbung hineinfällt, kann ich noch nichtmal direkt sagen,
was ich zur Zeit beruflich mache. Aber ich bin froh, wenn ich mich immer etwas
abreagieren kann. Ich programmiere nonstop, heute mal wieder, und laufe zeitweise im Büro
auf und ab, weil die Zeilen meines Codes wieder aus meinem Kopf müssen. Begeisternd,
dass alles funktioniert, was Stück für Stück ein Komplett-Programm wird, suche ich
natürlich ein Ausgleich. Fahrrad fahren ist für mich gestorben, dafür hab ich ein Auto :).
Sportlich werde ich etwas Neues suchen, denn mit dem Bike zu fahren ist wegen dem Auto
einfach nicht mehr das gleiche :/.

Naja, In Fulda passiert viel und ihr werdet es lesen! Vielleicht schaffen wir es wieder in interessante Diskussionen,
ihr seid auf jeden Fall wieder herzlich willkommen!

Euer
Shinichi

Es ist schön, immer wieder heim zu kommen

Meine lieben Leser,

inzwischen habe ich ein Auto und kann die Welt in Deutschland erkunden.
Vor einigen Tagen war ich in Darmstadt, geschäftlich, und durfte mit dem
Firmenwagen über die Autobahn brettern. Was aber immer wieder passiert,
ich freue mich auf die Heimfahrt und wenn ich dann wieder nach Fulda komme,
über die B27. Vorbei an den Kaiserwiesen, vorbei an meiner Tankstelle und
rein auf mein Parkplatz beim tegut. 🙂
Ich bin glücklich, ein Fuldaraner zu sein.

Ich hoffe, ihr seid auch glücklich, wo ihr zu Hause seid.

Euer
Shinichi

Ü30 Party

Am Samstag den 15.September findet wiedermal eine Ü30-Party im Esperanto statt.

Ich werde mal hingehen und schauen ob es diesmal besser ist.

Die erste Ü30-Party im Esperanto war einfach toll. Das Ganze war in mehrere Bereiche aufgeteilt. Je nach Musikrichtung. Eine Live-Band spielte und war ausgezeichnet. Auch die Preise waren human. Die allgemeine Stimmung war wunderbar. Alle waren begeistert.

Die zweite Ü30-Party war schon ganz anders. Je nach Musikrichtung, gab es wieder mehrere Bereiche aber es kam nicht so richtig Stimmung auf. Viele sind auch schon gegen 0:00 Uhr gegangen, was bei der ersten Party nicht der Fall war. Hier dachten viele erst um cirka 3:00 Uhr ans nach Hause gehen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Getränke und Essen waren ziemlich teuer geworden, wie sich auch einige immer wieder beschwerten. Auch war ein anders Publikum anwesend. Beim ersten Mal war alles auf einem höhern Niveau. Dazu gab es sehr viel Gedränge. Das einzigste Highlight war wohl die Bar mit den spärlich bekleideten Barkeeperinnen.

Die meisten werden sich überlegen ob sie zu nächsten Ü 30 Party gehen werden.

Ich werde mir die dritte Ü30-Party noch einmal antun. Hoffentlich wird es wieder genauso gut wird wie die erste Party.

Weinfest

Das diesjährige Weinfest war wieder ein voller Erfolg. Es ist wohl eines der bestbesuchten Feste in Fulda. Hier trifft sich jung und alt zu guter Musik und guter Laune. Auch Leute die keine Weintrinker sind, kommen hier nicht zu kurz. Die letzten hielten es aus bis in die frühen Morgenstunden.

Verkaufsoffener Sonntag in Fulda

Heute war es endlich mal wieder soweit, die Innenstadt hatte am Sonntag geöffnet. Nicht nur im Karstadt tümmelten sich die Menschen, auch auf dem Uniplatz. Denn geboten wurden Imbissbuden, Süßigkeiten und Unterhaltung für die Kinder. Aber nicht nur die Innenstadt hatte geöffnet, auch vereinzelt in anderen Gebieten der Stadt hatten ein paar Geschäfte offene Türen, wie z.B. Fahrrad Keller, die an diesem recht sonnigen Tag ihr 70-jähriges Jubiläum feierten.

Es war ein wirklich sehr schöner Tag, zum Spatzieren, Einkaufen und Bewegen.

Müllproblem

Man sieht immer mehr das an den, eigentlich gut gemeinten, Containern für Glas, Papier und Altkleidern sich der Müll sammelt der nicht mehr hineinpasst. Und auch Dinge die überhaupt nicht da hinein gehören wie zum Beispiel Elektrogräte oder die Kartons derselben , meist von Großvormatigen TV ect.
Genauso gedankenlos sieht man immer wieder das bei Sperrmüll (wobei viele wahrscheinlich gar nicht wissen was das ist) Elektrogeräte aller Kategorien dabei liegen.
Also: Elektrogeräte gehören weder in den Hausmüll oder in den Sperrmüll sondern zum E-Händler oder zu “Grümmel“ in der ehemaligen Kaserne in der Haimbacherstraße.
Auch möchte ich diejenigen nun nicht gerade warnen die ihren Müll neben die Container legen. Sie könnten ja dabei beobachtet werden. Ich werde mich jetzt bei einem dieser Container auf die Lauer legen mit einer Kamera bewaffnet. 😉

Zeitungsenten ?

In der Fuldaer Zeitung von gestern war wieder einmal ein schönes Beispiel dafür das die Herrn Redakteure nicht aufpassen was so auf einer Seite alles zu lesen ist.
In der Kolumne „Flora“ ging es um eine neue noch nicht fertiggestellte Blitzer Falle um damit das Rasen auf den Straßen zu unterbinden und nur knapp darunter die Anzeige eines Autohauses welches „billige Flitzer“anbietet.
Meine lieben Damen und Herrn sehen sie sich nicht ihre Zeitung einmal daraufhin an ob sich da zwei Artikel nicht irgendwie beißen?
Noch ein Beispiel welches Jahren in ihrer der Fuldaer Zeitung zusehen war.
Ein Bericht mit Foto war die Einweihung eines Denkmales in Hünfeld auf dem zwei Bronzefiguren von Jungen zusehen sind und der eine den anderen von der Bank wirft. Und knapp daneben ein Artikel über „Gewalt ind er Schule.“
Leute lest eure Zeitungen mal etwas genauer.

Hundekot

Letztens durfte ich mal wieder einmal beobachten wie ein riesengroßer Hund seine Verrichtung , in ebenso großen Ausmaß verrichtete. Nun ist das sicherlich kein Fulda spezifisches Thema. Aber es ist doch nicht schön anzusehen. Und wenn jetzt die Tierbesitzer sagen “Wir bezahlen ja auch Hundesteuer“, Da für ist diese Steuer nicht gedacht. Sondern meines Wissens nach nicht nur des halb geschaffen wurde um die Tierbesitzer zu ärgern sondern um die Zahl der Vierbeiner in Grenzen zu halten. Schade das diese Steuer nur für Hunde erhoben wird.

Das Plakat der Woche

Das Plakat der Woche ist die eine Ankündigung einer Veranstaltung im „Eisernen Kreuz“ in Horas. Es zeigt drei rote Tomaten die in eindeutiger un zweideutiger Art hier fotografiert wurden. Bzw. manipuliert wurden. Denn wie sagte der neue James Bond :“Was man so alles mit Photoshop machen kann“.
Wenn ihr dieses Plakat schon gesehen habt sagt mir eure Meinung. Ich denke das ich schon sehr tolerant bin aber dann noch den Titel
Habt euch lieb
Also ich weiß ja nicht.

Fotoaustellung

Für alle die noch nicht wissen wo heute etwas los ist.
In Künzell Gemeindehaus bei den Warsteiner Stuben ist eine Fotoaustellung der Fotofreunde Goldener Schnitt. Noch bis 18 Uhr. Also nichts wie hin.

Autobahnausfahrt

Jetzt soll eine neue Autobahnausfahrt Fulda Mitte gebaut werden. Ich frage mich wofür. Nicht nur das diese Ausfahrt jetzt doppelt so teuer werden soll wie geplant. Vor allen Dingen ist es doch so das die Stadt Fulda alles bezahlen darf und die „Randgemeinden“ Petersberg und Künzell dann am meisten davon haben.

Das finde ich nicht gut. Aber die meisten haben davon ja noch nichts mitbekommen. Ich warte hier auf Antworten.

Euer Nussbaum

Weihnachtsmarkt

Gestern Abend bin ich über den Weihnachtsmarkt gelaufen. Dafür das , angeblich ,kein Mensch Geld hat war sehr viel Betrieb. Jeder jammert das er kein Geld habe und zuwenig verdiene. Da wundere ich mich doch sehr wie vollbepackt die Leute durch die Stadt hetzen oder sich lange Schlangen, vor allem, bei den Buden bilden an denen man etwas zu essen erstehen kann.
Etwas habe ich aber doch vermisst, oder in dem Trubel übersehen, nämlich den „schlafenden Weihnachtsmann“ aber wie soll auch jemand bei so viel lärm schlafen können.

Herbst

Es ist Herbst und die Blätter fallen. Und das nicht nur von den Bäumen sondern auch von Denkmalen. Ich meine hier die Bäume auf dem Anfssrelief für Blinde auf , oder neben dem Bonifatiusplatz. Dort haben anscheinend Andenkenjäger zugeschlagen und die Baumkronen heruntergedreht sodas nur noch die Gewinde zu sehen sind.
Man sollte da doch etwas dagegen unternehmen ehe jemand auf die Idee kommt man könne ja auch ander größere Teile davon entfernen.

Parzeller Verlag veröffentlicht versehentlich Bewerbungsdaten

Auf Fulda Info erschien heute Nachmittag die Meldung:

Bewerbungsunterlagen waren auf Parzeller-Webserver frei zugänglich

Hintergrund war, dass alle Online-Bewerbungen, die seit 2001 beim Parzeller-Verlag eingegangen sind, schon seit längerer Zeit der Allgemeinheit dort zur Verfügung standen und auch ohne Passwort abzurufen waren.

http://www.fuldainfo.de/page/include.php?path=content/articles.php&contentid=11508

Abgebildet wird bei Fulda Info u.a. auch ein Ausschnitt aus einem Original-Bewerbungsschreiben. Jeder der den Fulda Ticker kennt, weiß aber, wo der Ursprung der Nachricht liegt. Die Originalquelle ist www.beautifulda.de und wird auf Fulda Info leider nicht angegeben.

Übrigens kam gestern bereits ein Kommentar auf der Fuldaer Freiheit zu diesem Thema.

Alles voll verbaut.

Neulich war ich mal wieder mit einem kleinen Hungergefühl in Fulda unterwegs.
Und dachte mir so: MKay, dachte ich mir; gehste mal was essen. Mal so einen richtig leckeren Hamburger, das wäre was. Auf zum BurgerKing. Auf dem rondellierten Terrassenparkplatz beim BurgerKing in der Frankfurter waren 2 Parkplätze frei. „MKay,“ dachte ich mir, „die nimmst du dir!“ Ich rein, ausgiebig Hamburger mit pseudogegrilltes Fleich gegessen und ich war satt. Nix, wie heim, wäre nicht so schwer, wenn der Parkplatz voll ist und die wartenden des Drive-Inn bis vor meinen Parkplatz standen, also nahm ich den rückwärtsgang, führ bis zur Tür, setzte nach vorne an und…. „Was war das“ Da steht so ein VW-Transporter, der auf sein Essen wartet. Das hat mich ziemlich geärgert, dass wir da zu zweit nicht durchpassten und mir die „Abgefertigten“ des Drive-Inn mir hinten in den Kofferraum gekrochen sind. Letztendlich ging gar nix mehr. Dann kam eine aufgeregte BK-Tussi und sagte ich solle doch da durch fahren, damit wir alle weiterkommen. Bis ich ihr dann begreiflich machen konnte, dass ich erst fahren kann, wenn der vor mir fährt, waren 5Minuten und meine Geduld vorbei. Zudem kamen noch von vorne Autos. Nach sage und schreibe 30 Minuten und 3BK-Mitarbeitern konnte dann der Knoten aufgelöst werden.
Meine Hauptfrage, wieso wartet ein Transporter im engen Zugangstunne auf seine Pommes? Kann der nicht auf den Parkplatz fahren und warten? Oder besser noch, kann der nicht einfach erst vom Durchreichefenster wegfahren, wenn er seine komplette Bestellung im Auto hat? So schwer kann doch etwas Vernunft nicht sein! Oder vielleicht doch?????

Blende 2006

Jetzt ist ja bald Einsendeschluss bei der

Blende 2006 der Fuldaer Zeitung.

Da ist es immer wieder erstaunlich welche Bilder da ausgewählt werden. Vor allem bin ich gespannt auf die Kategorie „Schnappschuss“ das was ich bis jetzt davon gesehen habe also , na ja.

Aber eigentlich doch nicht soo ersatunlich wenn man bedenkt das bei einem Wettbwerb dieser Art etwas mit einem Objektiv aufgenommen wird und dann Subjektiv betrachtet wird.

LOLO